Warum Zalto Gläser?


Deshalb Zalto
Um die schönste Musik abspielen zu können, brauchen Sie eine gute Stereoanlage, um die volle Harmonie, Klänge und Facetten der Musik erleben zu können.

Dasselbe gilt für Wein:
Wenn Sie die besten Weine der Welt genießen möchten, brauchen Sie ein angemessenes Weinglas, damit sich alle Geschmacksnoten, Aromen und Geschmacksvariationen so gut wie möglich entfalten können.
 
Zalto, Zalto Gläser



Geschmack ist alles! Das richtige Glas ist alles! Wir bei Zaltify haben eine klare Mission:
Wir möchten den besten Weingeschmack voll zur Geltung bringen. Deshalb möchten wir herausfinden, weshalb das richtige Glas so wichtig ist, wenn es darum geht, den Weingeschmack und das Weinerlebnis zu verbessern.

In diesem Artikel möchten wir herausfinden, wie das perfekte Weinglas beschaffen ist, welche Kriterien erfüllt werden müssen und wie das perfekte Weinglas das Weinerlebnis verschönern kann. Wir werden erläutern, weshalb Zalto Gläser die beste Wahl beim Kauf von Weingläsern sind.


Der Aufbau des Weinglases

Ein Weinglas besteht üblicherweise aus vier Teilen: Dem Fuß, dem Stiel, dem Kelch und dem Rand. Werfen wir nun einen genaueren Blick auf diese grundlegenden Bestandteile, um den Aufbau eines Weinglases verstehen zu können:

Der Fuß

Der Fuß ist der grundlegende Bestandteil eines Weinglases und hat eine einfache, aber dennoch wichtige Funktion: Er stellt sicher, dass das Glas nicht umfällt. Weinexperte Nova Cadamatre drückt es folgendermaßen aus: „Über verschüttete Milch lohnt sich nicht zu weinen aber verschütteter Wein – das ist eine andere Geschichte.”

Der Stiel

Der Stiel hat zwei Funktionen:

1.) Der Stiel ermöglicht, das Glas zu halten, ohne dabei den Kelch zu berühren. Dies ist wirklich wichtig, damit sich der Wein nicht durch die Eigentemperatur des Körpers erwärmt. Dies ist auch einer der Hauptgründe, weshalb Sie es vermeiden sollten, Gläser ohne Stiel zu kaufen. Nehmen wir das Zalto Bordeauxglas als Beispiel: Der dünne Stiel ermöglicht es dem Weintrinker, das Glas fest greifen zu können und dabei den Kelch nicht zu berühren.

2.) Die zweite Funktion des Stiels ist es, die Hände vom Rand fernzuhalten. Der Grund dafür ist, dass die Hände ihren eigenen, einzigartigen Geruch besitzen, der die Aromen und den Geschmack des Weins verändern kann. Aus diesem Grund ist der Stiel ein wichtiger Bestandteiles des Weinglases, auch, weil der Stiel einen Abstand zwischen den Händen und der Nase schafft, sodass der Geruch Ihrer Hände den Geschmack des Weins nicht beeinflusst. Die Schönheit liegt nun einmal im Detail!

Der Kelch

Der Kelch kann viele Formen haben und ist oftmals der augenfälligste Teil des Weinglases. Sehen Sie sich nur das Zalto Burgunderglas an! Der Kelch ist womöglich der wichtigste Teil des Weinglases, da man mit ihm den Wein schwenken kann. Es ist dabei wichtig, dass der Kelchumfang größer ist als der des Randes, damit das Schwenken möglich ist, ohne dabei die Aromen des Weines zu verlieren. Das Schwenken ist ein wichtiger Schritt, um den Geschmack des Weins zu verbessern, da dadurch flüchtige Aromen und mehr Geschmacksnuancen an die Oberfläche gebracht werden können. Je größer die Fläche des Kelchs, desto mehr flüchtige Aromen können herausgelöst werden. Der Kelch hat deshalb eine nützliche und wichtige Rolle beim Hervorheben des Weingeschmacks.

Der Rand

Der Rand ist ein sehr zarter und empfindlicher Teil des Glases, an dem Wein und Lippen erstmals in Kontakt kommen. Achtet man also auf einen guten Rand, kann der Genussmoment des Trinkens verbessert werden. Je dünner der Rand, desto ungestörter ist dieser Moment – Ohne das Glas selbst zu spüren, können Sie sich stattdessen voll und ganz auf den Geschmack des Weins konzentrieren. Mit dem Zalto Weißweinglas können sie an den eigenen Lippen spüren, wie dünn ein Rand sein kann - nämlich nur 0,3 mm! 


All diese Bestandteile des Weinglases sind zweckdienlich und haben wichtige Funktionen, die in Kombination das perfekte Medium für den besten Weingeschmack ergeben. Wein ist höchst komplex – so auch das Weinglas. Das Weinglas ist das „Mittel“, durch welches sich die Komplexität des Weines voll entfalten kann. Das perfekte Weinglas ist ein Glas, das alle Nuancen, Aromen und Fruchtnoten des Weins hervorbringen kann.

Was das perfekte Weinglas ausmacht ist natürlich subjektiv und kann jederzeit debattiert werden. Es gibt jedoch eine Menge Kriterien, die eine Basis für eine informierte Beurteilung des perfekten Weinglases bieten. 

In den folgenden Abschnitten werden wir uns diesen Kriterien widmen und erläutern, weshalb Zalto Weingläser die beste Wahl darstellen.


Weshalb die Farbe des Weinglases wichtig ist

Jeder Weinliebhaber weiß, dass man den Wein noch vor dem Verkosten genau begutachten sollte, um seine Klarheit, Farbe und Konsistenz erleben zu können. Deshalb muss das Glas vollkommen durchsichtig und so klar, wie nur möglich sein. Es ist wichtig, dass das Glas nicht trüb wird oder verkratzt, damit es klar bleibt. Ein gutes Beispiel für die Reinheit, Transparenz und Klarheit eines Glases ist das Zalto Universalglas.

Weshalb Kristallglas das beste Material ist

Das Material ist der Schlüssel zu einem besseren Weinerlebnis. Die klassische Auswahl liegt zwischen Kristallglas und Normalglas. Die Wahl ist jedoch „kristallklar“: Kristallglas ist dem Normalglas vorzuziehen, da es extrem dünn und dennoch robust und elastisch gefertigt werden kann. Sehen Sie sich nur einmal das Zalto Coupe Crystal Clear  Glas und das Zalto Coupe Effect Glas an - womöglich das dünnste Glas, das jemals gefertigt wurde! Einer der Gründe, weshalb Kristallglas das beste Material ist, liegt darin begründet, dass Kristallglas eine rauere Struktur als Normalglas hat, wodurch der Wein verwirbelt wird. Durch diese Verwirbelung werden mehr Aromen im Wein freigegeben, die den Geschmack deutlich verbessern können.

Warum bleifreies Kristallglas besser ist

Kristallglas gibt es in zwei verschiedenen Varianten: Bleihaltig und bleifrei. Früher enthielt Kristallglas immer Blei, doch durch ein steigendes Gesundheitsbewusstsein in der Gesellschaft musste eine Alternative geschaffen werden: Das bleifreie Kristallglas. Ganz ehrlich: In der kurzen Zeit, in der der Wein im Glas bleibt, wird das Blei Sie nicht vergiften. Wenn es allerdings um einen Dekanter geht, ist es wichtig, dass dieser aus bleifreiem Material besteht, da der Wein länger im Dekanter bleibt. Gute Beispiele für bleifreie Dekanter sind etwa der Zalto Axium Dekanter und der Zalto Mystique Dekanter. Dies lässt sich außerdem besonders gut an Zalto Karaffe No. 25 und Zalto Karaffe No. 75 beobachten.

Der Unterschied zwischen bleihaltigem und bleifreiem Kristallglas ist, dass bleifreies Kristallglas statt Blei Bariumoxid (BaCO3) enthält. Das Ergebnis ist eine höhere Brillianz und ein leichteres Glas bei gleichbleibender Robustheit durch die Verwendung von Bariumoxid statt Bleioxid. Das Zalto Champagnerglas wiegt etwa 80 Gramm, da Zalto bleifreies Kristallglas bei der Herstellung verwendet.

 Weshalb dünneres Glas besser ist

Es ist wichtig, dass das Weinglas so dünn wie möglich gefertigt wird. Ein dünneres Glas erlaubt dem Wein, seine Trinktemperatur zu erhalten - ohne Einfluss durch die Umgebungstemperatur. Ein kalter Wein kann beispielsweise durch dickes Glas erwärmt werden, nicht jedoch mit dünnem Glas, das die perfekte Weintemperatur erhält. Das dünne bleifreie Kristallglas kommt perfekt in Form von Zalto Stielgläsern zur Geltung - So etwa bei dem Zalto Dessertweinglas oder dem Zalto Digestifglas.

Weshalb die Form so wichtig ist

Die Form des Glases spielt bei der Entfaltung des vollen Geschmacks eine wichtige Rolle. Zuvor haben wir erklärt, wie wichtig die Form des Kelchs bei der Entfaltung des Weins ist, damit die flüchtigen Aromen zum Vorschein kommen. Darüber hinaus ist es wichtig, dass jedes Glas eine auf das Getränk abgestimmte Form hat. Ein gutes Beispiel dafür ist das Zalto Bierglas. Die Form des Randes ist von besonderer Wichtigkeit, da ein engerer Rand das Trinken erleichtert und der erste Kontakt mit dem Bier an der Spitze und den Seiten der Zunge geschieht - die Orte, an denen Säure und Süße wahrgenommen wird.


Dies ist ein gutes Beispiel dafür, wie Zalto mit Präzision, Wissen und Erfahrung jedes einzelne Glas mit besonderem Augenmerk auf Perfektion und Liebe zum Detail fertigt und dabei immer das Geschmackserlebnis im Vordergrund steht.

Das verbesserte Weinerlebnis

Die beste Weinerfahrung besteht im Verwöhnen Ihrer Geschmacksknospen. Es geht darum, die Komplexität des Weines hervorzubringen, damit er vollkommen genossen werden kann. Es geht auch darum, jedem noch so kleinen Detail des Weins Beachtung zu schenken und all die Nuancen, Geschmacksvariationen und Aromen sowie Fruchtnoten heraus zu kitzeln. Das Weinglas ist das perfekte Medium, um bestmöglichen Geschmack zu erreichen.

Wenn Sie ein Weinliebhaber sind, sollten Sie gleichzeitig auch ein „Glasliebhaber“ sein. Das Weinglas ist für das Weinerlebnis essentiell, um den Geschmack, das Gefühl und die Ästhetik genießen zu können. Ein großartiger Wein hat Anspruch auf die richtigen Bedingungen - und damit das richtige Weinglas. Mit diesem Artikel haben wir veranschaulicht, wie Zalto-Stielgläser alle Kriterien eines perfekten Weinglases erfüllen. Zalto hat bei der Entwicklung der Zalto-Kollektion jedes kleinste Detail in Betracht gezogen, weshalb wir bei Zaltify Zalto als die beste Glasmarke empfehlen. Zalto hat sogar das Zalto Wasserglas mit dem Bewusstsein entwickelt, dass Sie Ihren Gaumen und Ihre Geschmacksknospen beim Verkosten von Wein zwischenzeitlich neutralisieren müssen.

Wir bei Zaltify hoffen, dass Sie weiterhin den Geschmack guten Weins genießen werden und neue Arten finden werden, um den besten Weingeschmack und damit das beste Weinerlebnis zu erreichen. Das beste Weinerlebnis beginnt mit dem richtigen Glas. Das beste Weinerlebnis beginnt mit einem Zalto Glas.



Prost!